Termine & Informationen unter:
0221 - 27 26 511
Mo. - So. von 7-22 Uhr

Zahnerhaltung – natürliche gesunde Zähne statt Zahnersatz

Trotz aller medizinischer Fortschritte beim Zahnersatz ist und bleibt ein gesunder natürlicher Zahn immer die erste Wahl. Deshalb legen die Zahnärzte in der Praxisgemeinschaft Köln Zentrum besonderen Wert auf die Zahngesundheit und den Erhalt der eigenen Zähne. 

Zu dem Bereich Gebiet der Zahnerhaltung zählen:

  • Kariesbehandlung 
  • Füllungen und Inlays
  • Fissurenversiegelung (besonders wichtig bei Kindern)
  • Kronen und Teilkronen
  • Wurzelbehandlung
  • Prophylaxe

Karies und Kariesbehandlung

Karies entsteht, wenn Bakterien und ihre säurehaltigen Substanzen den Zahnschmelz angreifen und ihm wertvolle Mineralien entziehen. Dadurch schädigen sie die Zahnsubstanz, und es können kariesbedingte Löcher im Zahn entstehen. Ob Karies vorliegt wird in einer ausgiebigen Untersuchung kontrolliert und diagnostiziert. Bei Kariesbefall bieten die Zahnärzte in den Praxen der Praxisgemeinschaft Köln Zentrum die klassischen Methoden mit dem Bohrer und medikamentöser Behandlung an. 

Füllungen und Inlays – Gold und Keramik für die perfekte Optik

Mittlerweile gibt es in der Zahnmedizin zahlreiche Möglichkeiten und Materialien für die perfekte Füllung. Die Wahl der Füllung richtet sich nach Verwendungsort, Größe und natürlich optischen Kriterien. Plastische Füllmaterialien wie Komposite (umgangssprachlich auch Kunststofffüllung genannt) eignen sich für kleinere Füllungen und können in verschiedenen Zahnfarben erstellt werden. Für größere Füllungen, besonders im Bereich der Backenzähne, eignen sich starre Füllmaterialien wie Gold oder Keramik, aus denen stabile Inlays erstellt werden. Besonders Gold ist wegen seiner bio-kompatiblen Eigenschaften und der langen Haltbarkeit nahezu unübertroffen. Um die natürliche Optik zu bewahren, lässt sich zudem die Oberfläche mit zahnfarbener Keramik verblenden, sodass kein Unterschied zu gesunden Zähnen zu erkennen ist.

Fissurenversiegelung – Kariesschutz für Kinder

Fissuren sind kleinste Rillen und Furchen auf den Molaren (Backenzähne). Sie können bis zu 5 mm tief, aber nur wenige Mikrometer breit sein – sind deshalb kaum zu reinigen und ein idealer Schlupfwinkel für Bakterien. Gerade wenn bei Kindern im Alter ab acht Jahren die bleibenden Backenzähne durchbrechen, sollten die Fissuren versiegelt werden, um die Zähne für viele Jahre vor Kariesbefall zu schützen. Bei dieser (schmerzfreien) Behandlung reinigt der Zahnarzt zunächst die Zahnoberflächen gründlich und legt sie dann trocken, um sie vor Speichel zu schützen. Danach wird die Oberfläche leicht angeraut und mit dem Versiegelungsmittel, einem sehr dünnflüssigen Kunststoff, abgedeckt. Zur Sicherheit sollte die Fissurenversiegelung regelmäßig überprüft und kontrolliert werden, um einen lang anhaltenden Schutz zu erzielen. 

Kronen und Teilkronen

Wenn ein Zahn besonders stark geschädigt ist und auch nicht mehr mit einer Füllung repariert werden kann, kann mithilfe einer Krone oder Teilkrone der Rest des Zahnes gerettet werden. Eine Krone sitzt – vergleichbar mit einem Hut – oben auf und über dem beschliffenen Restzahn. Somit wird der verbliebene Zahnstumpf äußerlich geschützt und stabilisiert. Ist nur eine Seite des Zahnes betroffen, kann eine Teilkrone verwendet und somit mehr Zahnbestand erhalten werden.

Kronen können entweder Vollgusskronen sein, die komplett aus Gold, Titan oder einer Legierung bestehen, oder Verblendkronen, bestehend aus einem mit Keramik oder Kunststoff verblendeten Metallkern. Verblendkronen sind durch ihre natürliche Farbe unauffälliger, dafür muss für Vollgusskronen weniger gesunder Zahnbestand abgeschliffen werden.

Zu dem Bereich Gebiet der Zahnerhaltung zählen:

  • Kariesbehandlung 
  • Füllungen und Inlays
  • Fissurenversiegelung (besonders wichtig bei Kindern)
  • Kronen und Teilkronen
  • Wurzelbehandlung
  • Prophylaxe